Frieden schaffen ohne Waffen!

(Stephan Brües)

Im Folgenden möchte ich Euch eine link-Sammlung mit interessanten Texten zu aktiver Gewaltfreiheit in aller Welt zeigen:

1) Frieden schaffen ohne Waffen! Über die unbewaffnete Intervention der Nonviolent Peaceforce

Wer den Einsatz militärischer Mittel propagiert, spricht gerne von der “ultima ratio”: Es gebe Situationen, bei denen die Alternativen nur darin bestünden, nichts zu tun oder Gewalt zu akzeptieren. Aber bedeutet, Konflikte nicht durch militärische Mittel bearbeiten zu wollen, nichts zu tun?

http://www.friedenskooperative.de/ff/ff07/1-66.htm
—-

2) Dem Gewissen verpflichtet – Kriegsdienstverweigerer in Kolumbien

Im Herbst 2007 waren einige kolumbianische Kriegsdienstverweigerer auf Europa-Tournee, leider nicht in Deutschland. Ich habe jedoch e-mail-Kontakt zu kolumbianischen KDVer aufgenommen und ein e-mail-Interview mit ihnen gemacht, das die Zeitschrift Zivil veröffentlicht hat.

http://www.zivil.de/index.php?id=962
—-

3) Voll cool ohne Gewalt

In der selben Ausgabe der „Zivil“ wurde auch mein Artikel über die palästinensisch-israelische Friedensorganisation MEND veröffentlicht. Deren Gründerin und Präsidentin habe ich persönlich während der Internationalen Versammlung der Nonviolent Peaceforce in Nairobi kennen gelernt. Deren Arbeit insbesondere auch mit Jugendlichen ist überaus faszinierend.

http://nonviolent-peaceforce.de/images/stories/voll_cool_ohne_gewalt_zivil5-07.pdf

4) „… und erstmals sah ich das Mädchen lächeln“ – Friedenstag in Batticaloa und Vallaichchennai
Die Gewalt in Sri Lanka hat in den letzten Monaten stetig zugenpeacedaylogoommen.
„Andere Leute brauchen einen Wecker, um wach zu werden“, sagt der 15-jährige Schüler Sylvester K. aus Batticaloa. „Wir hier im Osten Sri Lankas werden von Gewehrsalven und Bomben geweckt. Wir schreien die Ungerechtigkeit heraus, aber nirgendwo hört man uns.“ Das stimmt nicht ganz. Die Field Team Members der Nonviolent Peaceforce hören zu und ermutigen die Menschen, ihrer Friedenssehnsucht Ausdruck zu verleihen. Zum Beispiel am Internationalen Tag des Friedens am 21. September.
(Artikel von Stephan Brües, Fotos von Jyoti Chakma)

http://nonviolent-peaceforce.de/content/view/65/59/

5) “Spielen Sie Straßentheater!” und erzählt den Menschen damit über gewaltfreie Konfliktbearbeitung als Alternative zu militärischen Interventionen

http://nonviolent-peaceforce.de/content/view/66/44/

6) “Organisieren Sie eine Ausstellung” Die schöne und informative deutschsprachige Ausstellung über die Nonviolent Peaceforce, die ausgeliehen werden kann.
http://nonviolent-peaceforce.de/content/view/49/44/
———
7) “Heiter, friedvoll und leicht” – Die Internationale Versammlung der Nonviolent Peaceforce in Nairobi Der Ort hätte besser nicht gewählt werden können: Im KCCT Conference Center, in dem sich in der letzten Septemberwoche etwa 200 Friedensaktivisten aus über 40 Ländern zur Internationalen Konferenz der Nonviolent Peaceforce (NP) versammelten, fanden bereits zweimal erfolgreiche Friedensverhandlungen statt, die die kriegerischen Konflikte in Somalia und im Südsudan vorerst beendeten.
Gewaltfrei zum Frieden hat sich die Nonviolent Peaceforce (gewaltlose Friedenskraft) zur Maxime gesetzt. Sie ist eine internationale Organisation, die ausgebildete Friedensfachkräfte in Konfliktregionen schickt, um lokale Friedens- und Menschenrechtsgruppen durch ihre Präsenz zu unterstützen und so von Gewalt bedrohte Menschen zu schützen. So war denn auch der »Zivile, gewaltfreie Schutz« das Thema des offenen Konferenzteils.
Höhepunkte der Konferenz waren die Rede der Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire und Liam Mahonys Präsentation seiner Studie, die zivile Interventionen in Konflikten durch UNOrganisationen und Nicht-Regierungsorganisationen wie Peace Brigades International und Nonviolent Peaceforce analysierte. Weiterhin wurde die Arbeit der Afrikanischen Union vorgestellt. Leider waren deren Exekutivdirektor für Frieden und Sicherheit sowie Vertreter von den UN- oder EU-Gremien, die die Möglichkeiten der Stärkung des zivilen, gewaltfreien Schutzes der Menschen hätten diskutieren sollen, den Einladungen nicht gefolgt.

http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Konfliktbearbeitung/nairobi.html

8) Artikel über die soeben erwähnte Friedensnobelpreisträgerin aus Nordirland, Mairead Maguire und 9) über Friedensarbeit in Kenia gibt es auf meinem Blog (siehe rechts im Menu unter meinem Namen)

Weiteres demnächst hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: