Frieden für Tibet!

18.März 2008

An den Chinesischen Präsidenten Hu Jintao:
"Als Bürger dieser Welt ersuchen wir Sie, bei der Reaktion auf die Proteste in Tibet, zur Zurückhaltung und zum Respekt der Menschenrechte. Berücksichtigen Sie bitte die Anliegen der Tibeter, indem Sie einen Dialog mit dem Dalai Lama eröffnen. Nur durch Dialog und Reformen kann eine längerfristige Stabilität erreicht werden. Chinas aussichtsvolle Zukunft liegt in harmonischer Entwicklung seiner Beziehung zur Welt durch Dialog und Respekt.

Unterschreibt für Tibet!

Advertisements

Frieden schaffen ohne Waffen!

13.Februar 2008

(Stephan Brües)

Im Folgenden möchte ich Euch eine link-Sammlung mit interessanten Texten zu aktiver Gewaltfreiheit in aller Welt zeigen:

1) Frieden schaffen ohne Waffen! Über die unbewaffnete Intervention der Nonviolent Peaceforce

Wer den Einsatz militärischer Mittel propagiert, spricht gerne von der “ultima ratio”: Es gebe Situationen, bei denen die Alternativen nur darin bestünden, nichts zu tun oder Gewalt zu akzeptieren. Aber bedeutet, Konflikte nicht durch militärische Mittel bearbeiten zu wollen, nichts zu tun?

http://www.friedenskooperative.de/ff/ff07/1-66.htm
Den Rest des Beitrags lesen »


GWR: Jedes Ziel ist ein Zuhause

29.März 2007

„Der Widerstand für eine FREIe HEIDe könnte zu einem Kristallisationspunkt der Friedensbewegung werden, zu einem starken Symbol für unsere Ablehnung der Kriegspolitik, wie sie in den ‚Verteidigungspolitischen Richtlinien‘ festgeschrieben wurde“, so stand es im Mai 2006 in der GWR. Wir kommen der Sache näher.

Artikel in der Graswurzelrevolution (GWR)


Alt, aber richtig

28.März 2007

Daß niemand von uns Lust hat, zu sterben – und bestimmt keiner, für eine solche Sache zu sterben. Daß Soldaten, diese professionellen Mörder, nach vorn fliehen. Daß niemand gezwungen werden kann, einer Einberufungsorder zu folgen – dass also zunächst einmal die seelische Zwangsvorstellung auszurotten ist, die den Menschen glauben macht, er müsse, müsse, müsse traben, wenn es bläst. Man muß gar nicht. Denn dies ist eine simple, eine primitive, eine einfach-große Wahrheit:Man kann nämlich auch zu Hause bleiben.

Dieses Zitat und der gesamte Text ist zitiert und findet sich am besten bei textlog.de – übrigens eine wahre Fundgrube gesammelter Texte verschiedener Schriftsteller.

Wegen des Zitierens seines Ausdrucks über Soldaten wurden früher schon viele Prozesse geführt…

Auch folgender Satz stammt von Tucholsky (aus der gleichen Quelle, anderer Essay):

Es gibt nur eine Sorte Pazifismus: den, der den Krieg mit allen Mitteln bekämpft.

In diesem sinne: Krieg dem Kriege!


Ein ausgezeichneter Graswurzelrevolutionär

25.März 2007

Die IPPNW (Website) würdigten Osman Murat Ülkes Einsatz für das Recht auf Kriegsdienstverweigerung und ehren ihn mit der Clara-Immerwahr-Auszeichnung

Gibt es für Libertäre eigentlich „Helden“ der „Heldinnen“? Für gewöhnlich lautet meine Antwort „Nein“. Aber, wenn ich genau drüber nachdenke, dann gibt es Menschen, deren Engagement ich bewundernswert und vorbildlich finde. Dazu zählt ein guter Freund und Genosse: Osman „Ossi“ Murat Ülke.

Ganzer Artikel: http://www.graswurzel.net/317/ossi.shtml


Grundsatz

24.März 2007

Der Grundsatz der WRI (War Resisters International) lautet:

Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten.

Wer diesen Grundsatz unterschreiben kann, kann sich auch diesen Button anheften:

Ich bin Pazifist!

Einfach nachfolgenden Code kopieren und auf der Eigenen Homepage / im eigenen Blog einbauen…

<a href=“https://pazifismus.wordpress.com/2007/03/24/grundsatz/“&gt;

<img src=“https://pazifismus.files.wordpress.com/2007/03/pazifist-button.thumbnail.png&#8220; style=“width: 80px; height: 15px;“ />

</a>